Vor zehn Jahren…


STEAKKNIFE

Plugged Into The Amp Of God

(NOISOLUTION/EFA)

Nicht nur, weil Lee Hollis – Sänger von Spermbirds, 2Bad und nicht zuletzt Autor und Vortragender köstlicher Döntjes – bei Steakknife singt, ist dieser stilsichere Verband aus Saarbrücken eine bemerkenswerte Band. Erstens nämlich, weil Steakknife wie sonst niemand in diesem Land schmutzigen Punkrock kultiviert haben. Zweitens, weil sie nur ein Tempo kennen. Drittens, weil Steakknife auch nach mehreren mittelschweren Krisen und diversen Umbesetzungen unverkennbar Steakknife sind. Man mag es mögen, oder eben nicht, aber es besteht kein Zweifel: Auch das dritte Steakknife-Album tut dem keinen Abbruch. Songs wie „I Hope My Girlfriend Thinks I’m Cool“ und „Amp Of God“ stellen ohne Umschweife klar, worum es beim Rocken und somit bei Steakknife geht: In allen Lebenslagen die Haltung bewahren! Auch wenn Papa ein Bulle ist.

Was Beharrlichkeit in Sound und Attitüde angeht, gehören Steakknife damit in eine Reihe mit Bands wie den Cramps oder den Ramones.

(aus Bremer 10/00)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s